Hauptseite
Profil
News
Produkte
Service
Ex-Info
Kontakt
Links

Steuergeräte ELB Explosionsschutz BensheimELB ex Geräte Bensheim: Herstellung und Vertrieb von (Ex)-Geräten, (Sch)-Geräten, Überdruckkapselungen, Ex p Geräte für Schlagwetterschutz

 Sprache wählen / Select language   german  < >  english  

 

PRODUKTE

  Ex i Kameras
  Ex p Steuergeräte
  Ex p Drucker
  Ex p Klimageräte (in Kürze verfügbar)
  Ex p Schaltschränke
  Ex p Sonderanfertigungen
  Ex PC's und Bedienpanels
  Ex i Barcodescanner
  Ex i Eingabegeräte
  Ex i Tastaturinterface
  Ex i Taschen/Kopf Leuchten
  Ex d Schütze und Netzteile
  Zubehör-Palette

Ex p Steuergeräte

Anwendungsbereiche

In Betrieben mit explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 oder 2, dürfen nur elektrische Geräte eingesetzt werden, die von internationalen Zulassungsstellen geprüft und zugelassen sind. In einigen Bereichen genügt die druckfeste Kapselung (Ex-d) oder eine eigensichere Ausführung (Ex i) um die erforderliche Sicherheit zu gewähren. Häufig ist jedoch die Überdruckkapselung die einzige Möglichkeit für den Explosionsschutz von elektrischen Geräten in explosionsgefährdeten Bereichen. Da dieses Prinzip des Ex-Schutzes die Verwendung von Standardgeräten und Komponenten ermöglicht und einen einfachen späteren Austausch der zu schützenden Geräte im Hinblick auf den technologischen Fortschritt zuläßt, stellt die Überdruckkapselung in jedem Fall eine schnelle und kostengünstige Lösung dar.
Überdruckkapselungen werden in folgenden Bereichen besonders häufig eingesetzt:

  • Computer-Systeme, bei denen Bildschirm, Tastatur, Floppy und Drucker die Verwendung
    einer anderen Ex-Schutzart unmöglich machen.
  • Analysegeräte mit interner Freisetzung von Gasen und Flüssigkeiten.
  • Elektrische Geräte mit rotierenden Teilen wie z.B. Schleifringe von Kabeltrommeln etc.
  • Große Bohr- und Kompressormotoren (auf Bohrinseln) mit Wasser- und Luftkühlung.
  • Komplette Schaltschränke mit eingebauten Steuerungen und vielen Anzeigeelementen, wie Lampen, Schalter, Potentiometer und Displays.

Tradition bringt Fortschritt

Bereits 1975 wurde von E.L.B. die Neuentwicklung einer kompakten Überdruckkapselung dem Markt mit großer Resonanz vorgestellt. Seitdem wird diese Technologie ständig weiterentwickelt und den sich ändernden Einsatzerfordernissen angepaßt. Neueste Technologien ermöglichten ein Ex p System mit nur zwei Systemkomponenten, die beide als druckfeste Kapselung ausgeführt sind und direkt im Ex- Raum montiert werden können. Ein neues zuverlässiges Konzept stellt auch die optoelektronische Druckerfassung und -überwachung dar. Wird zur Spülung der Anlage ein Medium mit geringerem Reinheitsgrad eingesetzt, kann Schmutz, Öl und Feuchtigkeit die Funktion der empfindlichen Druckschalter beeinflussen. Auch hier zeigt die optoelektronische Druckerfassung, durch die nahezu verschleißfreie Funktion, ihre Vorteile.

Funktionsprinzip

In Bereichen in denen auch nur kurzzeitig explosionsfähige Gas-Luftgemische vorhanden sind, können elektrische Geräte ohne Explosionsschutz dieses Gemisch zünden und eine Explosion herbeiführen. Werden die elektrischen Geräte in einem luftdichten Gehäuse montiert und dieses mit Frischluft oder einem inerten Gas gefüllt, entsteht eine Zone frei von explosionsfähiger Atmosphäre. Liegt der Gehäuseinnendruck mindestens 50 Pascal (0,5 mbar) über der das Gehäuse umgebenden Atmosphäre wird das Eindringen von zündfähigen Gas-Luftgemischen wirksam verhindert. Nachdem die Gehäusetür geschlossen und die Netzspannung freigegeben ist, muß sichergestellt sein, daß sich keine explosionsfähigen Gase im Inneren des Gehäuses befinden. Durch eine automatisch ablaufende "Spülphase" wird gewährleistet, daß das Gehäuse mit mindestens der 5-fachen Menge des Gehäusevolumens durchspült wird und somit noch eventuell vorhandene explosionsfähige Gase entfernt werden. Die E.L.B. Ex p Systeme F-200 und F-350 überwachen und steuern alle notwendigen Funktionen der Überdruckkapselung und schaltet die Versorgungsspannung der Nicht-Ex-Geräte automatisch.

Zuverlässig und service-freundlich

E.L.B. übernimmt auf Wunsch die komplette Umrüstung von Nicht-Ex-Geräten zum Einsatz in den Zonen 1 und 2. Unter komplett verstehen wir:

  • Konstruktion und Fertigung des Ex p Gehäuses
  • den Einbau der Geräte und der Ex p Steuerung
  • den Einsatz anderer Schutzarten wie Ex-d und Ex-e
  • Abnahme durch einen TÜV-Sachverständigen.

Jahrzehntelange Erfahrung auf dem Explosionsschutz-Gebiet geben uns die Sicherheit, auch ausgefallenste Kundenwünsche zu realisieren.

Höchste Sicherheit durch nur zwei Systemkomponenten

Die Ex p Steuergeräte können sowohl im Ex p Gehäuse selbst, als auch an der Gehäuseaußenseite montiert werden. Hier zeigt sich der praktische Nutzen dieser Zwei-Komponenten-Anlage. Die Hauptkomponente bildet die Steuereinheit. In dem kompakten Gehäuse sind Module zur Überwachung und Steuerung der Überdruckkapselung integriert. Die Hauptmerkmale der Steuereinheiten sind:

  • druckfestes Gehäuse mit Stromversorgungsbaustein
  • Auswerteeinheit mit digitaler Restspülanzeige
  • elektronische Druckauswertung zur Überwachung der Durchströmung und des Überdruckes.

Die zweite Komponente ist die Ex-Ventilweiche zur Steuerung der Luft-/Gas-Zufuhr. Alle Komponenten sind getrennt zugelassen nach CENELEC EN 50016 und in den Zonen 1 und 2 einsetzbar.

Optimierte Bedienbarkeit

Um die einfache Bedienung der Anlage weiter zu optimieren, sind als Zubehör die folgenden Komponenten erhältlich:

  • Bediengeräte mit Anzeigen für SPÜLEN - BEREIT - EIN/AUS Schalter zum manuellen Ein-/Ausschalten der Geräte Überbrückungsschalter für Servicearbeiten
  • Ex-d Relaisbausteine zum mehrpoligen Abschalten von Signalleitungen etc.
  • Alarmlichter und akustische Alarmmelder

Steuergerät F-351

EEx SteuerungDas kleinste Ex p System weltweit erschließt völlig neue Anwendungsgebiete auch bei tragbaren Geräten in den Ex-Zonen 1 und 2 der Gruppe IIC T4. Das Ex p System F-350 vereint auf kleinstem Raum heutige Ex p Systemtechnik:

  • Völlig neuartige, patentierte, intuitive Benutzer-führung mit Wheel-Shuttle® ermöglicht schnelle Parametrierung vor Ort ohne Betriebsanleitung.
  • Infrarotschnittstelle für Update und Vorort-Parametrierung.
  • Multiprozessortechnologie und komplett redundant aufgebaute Signalerfassung und Signalverarbeitung erreicht Sicherheitsstufe AK4.
  • Bewährte verschleißfreie und robust eingebaute Sensorik.
  • GFK-Gehäuse zum Einsatz auch im Offshore Bereich
  • Mit der neuen Ex p Steuerung F-350 wird das wachsende Bedürfnis des Marktes nach kleinen preisgünstigen Ex p -Systemen erfüllt.

Einfache Installation von nur zwei Systemkomponenten (Ex p Steuerung/ Luftventil) und patentierte intuitive Benutzerführung mit Wheel-Shuttle® ermöglicht auch dem unerfahrenen Anwender die einfache Errichtung und Installation von Ex p geschützten Anlagen und Komponenten.
Die Ex p Steuerung F-350 ist Teil einer Produktreihe von unterschiedlichen Ex p Steuerungen die optimal an die unteschiedlichen Anforderungen, die heute an Ex p Steuerungen gestellt werden, angepaßt ist.

Wir übernehmen für Sie auf Wunsch die komplette Umrüstung von Nicht-Ex Geräten zum Einsatz in den Ex-Zonen 1 und 2. Unter komplett verstehen wir: Konstruktion und Fertigung des Ex p Gehäuses; Einbau von Geräten und der Ex p Steuerung; Einsatz anderer Schutzarten wie Ex-d und Ex i; Abnahme durch einen anerkannten Sachverständigen.

® Wheel-Shuttle ist eingetragenes Warenzeichen der Universität Dresden, das in Zusammenarbeit mit E.L.B. Ex-Geräte Bensheim entwickelt wurde

 

E-Mail:

Service: 0 62 51 - 6 37 36

Impressum